12.04.2019
Hochschule für Angewandte Wissenschaften München

 

Das ist das DevCamp

Beim DevCamp der Gesellschaft für Informatik werden die Teilnehmenden zum Co-Creator! Die Tech-Konferenz versammelt Entwicklerinnen und Entwickler, Informatikerinnen und Informatiker und IT-Begeisterte, um gemeinsam Kontakte zu knüpfen, mit Expertinnen und Experten zu diskutieren und interaktive Workshops zu veranstalten. Workshops und Sessions werden vorab von den Teilnehmenden gewählt und teilweise gehalten. So wird jeder zum Gestaltenden des Camps und wir schaffen ein Ereignis, das Konferenz und Technik einzigartig miteinander vereint. Um voll und ganz in die Themen einzutauchen, bringt jeder seinen eigenen Laptop mit.


Verschiedene Workshops & Sessions

Spannende Themenfelder wie AI, Blockchain, Big Data, IoT, uvm.


Persönliche Kontakte knüpfen

Lerne erfahrene IT-Spezialisten von den Partnerunternehmen des DevCamps kennen


Spannende Arbeitsfelder

Informiere Dich vor Ort über Direkteinstieg, Abschlussarbeiten, Werkstudententätigkeit & Praktika


All Inclusive

Frühstück, Lunch, Snacks und Dinner, Warm- und Kaltgetränke

Du möchtest selber einen Vortrag beisteuern? Dann gib dein Wunschthema bei der Anmeldung an und stelle dich dem demokratischen Votum der anderen Teilnehmer.

Partner

Ablauf

Let’s talk Tech: 10 Stunden intensiver Austausch zu Themen, Diskussionen und Fragen rund um die Softwareentwicklung.

Künstliche Intelligenz (KI) hat sich zu einem der zentralen Themenkomplexe der Informatik entwickelt. Nicht zuletzt alltagstaugliche Anwendungen wie Sprachassistenzen, Übersetzungsdienste oder Bilderkennungssoftware sind heute Treiber wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung. Gleichzeitig entzünden sich an KI-Technologien auch Ängste, vom Wegfall von Arbeitsplätzen über Kontrollverlust bis hin zur Fremdsteuerung. Mit den #KI50 – DevCamps will die Gesellschaft für Informatik 2019 in ihrem 50. Jahr des Bestehens einen Blick hinter die Kulissen von KI-Anwendungen wagen und dazu beitragen das Thema KI zu entmystifizieren.

Adresse:
Hochschule München – FK07 Informatik & Mathematik
Lothstraße 64
80335 München

So läuft’s:

09.00 Uhr Registrierung

09.30 Uhr Begrüßung, Keynote & Panel

10.30 Uhr Deep-Dive Workshops
Workshops namhafter Experten, kuratiert von der Gesellschaft für Informatik e.V.

12.30 Uhr Sessionplanung

13.00 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Sessions
Bring deine Sessionvorschläge ein und gestalte das Programm aktiv mit. Melde dich beim DevCamp an und sende uns deine Ideen.

17.30 Uhr WrapUp

18.00 Uhr Get-Together
Dinner & Networking

Speaker

Podiumsdiskussion

KI in der Wirtschaft: What the hype?

In der Wirtschaftswelt ist Künstliche Intelligenz in kürzester Zeit zum Buzzword Nummer eins avanciert. Dabei hat eine Studie des Londoner Kapitalgebers MMC Ventures ergeben: Dort, wo Unternehmen KI drauf schreiben, ist oft gar keine drin. Und wen verwundert das, wenn die wenigsten wissen, was sich aus technischer Sicht hinter dem Hype-Wort verbirgt? Im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wollen wir darüber diskutieren welche Fähigkeiten Studierende brauchen, um das KI-Zeitalter mitzugestalten, welche gesellschaftliche Verantwortung sie dabei tragen und was wirklich hinter dem Hype steckt.

– Alexander von Gernler, Vize-Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. / Leiter Forschung und Entwicklung bei genua GmbH
– Benjamin Adjei, MdL, (Bündnis 90/Die Grünen) Sprecher für Digitalisierung
– Gabriele Kramer, Leiterin Jugend- und Sonderprogramme am Deutschen Museum München/Projekleitung KIrmes im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz
– Moderation: Frithjof Nagel, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Carsten Arzig & Raimund Specht | genua GmbH

IoFail — IoT aus Sicht der Hacker (Workshop)

Wir sind von smarten vernetzten Geräten umgeben: smarte Uhren, Türschlösser, Flaschenöffner, Kühlschränke, Glühlampen, Weinflaschen, Sportschuhe,… die Liste ist endlos. Wie es um die Sicherheit
dieser Geräte bestellt ist, werden wir in diesem Workshop erforschen. Gemeinsam mit uns werdet ihr zu Hackern und seht euch eine IoT-Steckdose aus Angreifersicht näher an. Welche Sicherheitslücken bringen viele IoT-Geräte mit sich und wie können Angreifer diese ausnutzen?

Rainer Schmidt | Hochschule München

Artificial Intelligence with Open Source Software (Workshop)

Konzepte und Technologien der künstlichen Intelligenz werden in immer mehr Bereichen verwendet um kognitive Tätigkeiten und Entscheidungen zu automatisieren. Dazu kommen sowohl klassische Ansätze des Machine Learning als auch neue Ansätze aus dem Deep Learning Bereich zum Einsatz. Der Workshop gibt einen Überblick der wichtigsten Konzepte und Technologien und zeigt deren Stärken und Schwächen auf. Im praktischen Teil wird mit Python-basierten Technologien wie Tensorflow, etc. die praktische Umsetzung gezeigt.

Simon Nestler | Technische Hochschule Ingolstadt

Deep-Dive UX (Workshop)

Wie gelingt es Webseiten, Apps und anderen Softwareprodukten, nachhaltige und dauerhafte Begeisterung auszulösen? Das Benutzererlebnis (User Experience, UX) und die Gebrauchstauglichkeit (Usability) ist längst ein zentrales Qualitätsmerkmal von Software. In dieser Deep-Dive UX Session setzen wir uns intensiv und praxisorientiert mit dem User-centered Design (UCD) Prozess auseinander; Ihr wendet dabei die UX-Methoden ganz praktisch auf ein (reales) Problem Eurer Wahl an und erweitert so mit Unterstützung von Prof. Dr. Simon Nestler, Professor für Mensch-Computer-Interaktion (MCI) an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), Eure Skills im Bereich UX & Usability.

Als Ihr Partner für komplexe Elektronik- und IT-Systeme arbeiten wir mit Vollgas an der Mobilität von Morgen. Mit Technologiekompetenz und besonderer Kundennähe liefern wir maßgeschneiderte und smarte Systemlösungen in den Domänen: Automated Driving, Connected Solutions, eMobility sowie Entire Vehicle E/E.

Daniel Isemann | ESG MOBILITY GMBH

Von linearen Lernverfahren zu Deep Learning – ein Überblick mit Beispielen aus der Automobilindustrie (Session)

In vielen Industriebereichen unter anderem auch in der Automobilindustrie sind Lösungsansätze auf der Basis von künstlichen neuronalen Netzen und Deep Learning in aller Munde. In diesem interaktiven Workshop soll nach einem kurzen Überblick über lineare Lernverfahren interaktiv erarbeitet werden, wie hochgradig nicht-lineare Zusammenhänge beim Deep Learning erfasst werden und welche Vor- und Nachteile damit einhergehen. Die Diskussion wird durch Beispiele aus dem Automobilsektor angereichert.

Daniel Isemann ist Senior Systems Engineer, Data Scientist bei der ESG MOBILITY GmbH.

CYOSS bietet sowohl das dynamische Feeling eines Start-ups als auch 55 Jahre Erfahrung in der Systementwicklung, Systemintegration und im Systembetrieb. Wir arbeiten an spannenden, hochkomplexen Projekten mit Cutting-Edge-Technologien. Im Fokus stehen die zukunftsweisenden Themen Cyber Security und Data Analytics. So helfen wir Unternehmen und Behörden, das Wertpotenzial ihrer Daten sowohl zu heben als auch zu schützen.

Dr. Bastian Niebel | CYOSS

Maschinelles Lernen in der Produktion (Session)

Der Einsatz von lernenden Algorithmen in Produkten ändert die Art, wie Software entworfen, entwickelt, getestet, und bereitgestellt wird. Zusammen werden wir anhand von Beispielen aus der Praxis erarbeiten wir, wie man die Nutzerschnittstellen für maschinelle Lernverfahren konzipiert und diese in den Betrieb überführt.

Raimund Specht | genua GmbH

IT-Security – soll erst mal jemand beweisen, dass es nicht hilft … (Session)

Die IT-Security-Industrie verspricht viel: Virenscanner schützen vor Schadsoftware, Firewalls der nächsten Generation vor Advanced Persistent Threats (APTs) und regelmäßige Passwortwechsel vor gehackten Accounts. Und mit KI wird in Zukunft alles noch viel besser. Belastbare wissenschaftliche Belege der Wirksamkeit fehlen jedoch: Studien gibt es entweder gar nicht oder nur von zweifelhafter Qualität. In dieser Session möchten wir Probleme aktueller IT-Heilsversprechen diskutieren und mit euch mögliche Perspektiven für eine sicherere Zukunft ausloten.

Carsten Arzig | genua GmbH

KI vs. IT-Sicherheit (Session)

Künstliche Intelligenz stellt die IT-Sicherheit vor neue Herausforderungen.
Am Beispiel von Generative Adversarial Networks (GAN) werden wir uns ansehen
wie KI-Systeme zum Einen Schutz, zum Anderen aber auch neue Angriffsmöglichkeiten
schaffen.

Timo Schick | Sulzer GmbH

Word Embeddings: Wie künstliche Intelligenz lernt, was Wörter bedeuten (Session)

Ob Übersetzungssysteme, Chatbots oder semantische Klassifikatoren – mit Deep Learning und neuronalen Netzen wurden in den letzten Jahren bahnbrechende Ergebnisse im Natural Language Processing, der Verarbeitung natürlicher Sprache, erzielt. Grundlage all dieser Systeme bilden Word Embeddings, semantische Repräsentationen von Wörtern als Vektoren in einem hochdimensionalen Raum. In dieser Session besprechen wir Algorithmen zur Bestimmung von Word Embeddings, diskutieren ein konkretes Anwendungsbeispiel aus der Praxis und beleuchten offene Probleme sowie aktuelle Forschungstrends.

Günter Schneider | Sulzer GmbH

KI und resultierende Herausforderungen für die Qualitätssicherung (Session)

Die Schnelligkeit mit der KI-gestützte Lösungen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen Einzug finden, stellt natürlich auch neue Anforderungen an die Qualitätssicherung dieser Lösungen. In dieser Session beleuchten wir an typischen Einsatzszenarien mögliche Qualitätsrisiken und diskutieren wie diese eingegrenzt werden können.

Ganzheitliche IT-Projekte in den Branchen Automotive, Logistik und Touristik. MaibornWolff bietet seit über 28 Jahren ganzheitliche IT-Projekte von der IT-Beratung über die individuelle Softwareentwicklung und Testmanagement bis hin zur Inbetriebnahme an.

Simon Steinheber | MaibornWolff GmbH

Aspektbasierte Sentiment-Analyse mit neuronalen Netzen (Session)

Der Vortrag vermittelt zunächst ein grundlegendes Verständnis von Deep-Learning-Methoden im Bereich NLP. Anschließend wird basierend auf einem Online-Korpus mit Texten zur DB auf die Einzelheiten der aspektbasierten Sentiment-Analyse mit neuronalen Netzen eingegangen.

Peter Lindlau | Tomorrow-Labs

Industrial IoT / Industrie 4.0 (Session)

Das Internet der Dinge ist mittlerweile auch in der Industrie angekommen. Dort vernetzt man Maschinen, Anlagen und Sensoren, natürlich immer mit dem konkreten Ziel, stetig das Produktionsergebnis zu verbessern und im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Wie Industrie 4.0 in den einzelnen Unternehmen umgesetzt wird, hängt ganz maßgeblich davon ab, was das Unternehmen macht. Daher sind die unterschiedlichen Aspekte von Industrie 4.0 äußerst vielfältig. In diesem Vortrag werden unterschiedliche Blickwinkel von Industrie 4.0 aufgezeigt und technische Umsetzungen anhand konkreter Kundenbeispiele vorgestellt.

Peter Lindlau ist seit mehr als 30 Jahren in der Softwareentwicklung tätig. Er hat mehrere Unternehmen gegründet, zuletzt das Start-Up Tomorrow-Labs. Aktuell ist sein Hauptfokus die Weiterentwicklung der Industrie 4.0 Plattform „Tomorrow Connect“. Diese Plattform wurde zunächst in einem 3-jährigen Förderprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zusammen mit Industrieunternehmen und dem Fraunhofer-Institut IPA vorentwickelt. Peter Lindlau ist Mitglied im Unternehmernetzwerk Commend-IT und im Ehrenamt Handelsrichter am Landgericht München.

Gabriele Kramer | Deutsches Museum

Kirmes und Wissenschaftskommunikation – Wie passt das zusammen? (Session)

Das Deutsche Museum ist mit dem Projektvorhaben „KIrmes – Mobile Shows und Märkte für Menschen und Maschinen“ Förderpartner des Bundesministerium für Bildung und Forschung im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz. Von April bis Dezember werden Themen der Künstlichen Intelligenz in Wissensshows und Marktständen einer breiten Öffentlichkeit unterhaltsam und informativ vorgestellt. Im Workshop präsentieren wir das Vermittlungskonzept sowie methodische Ansätze. Wir laden Sie herzlich ein, im Workshop gemeinsam mit uns Ideen für eine interaktive Umsetzung weiterzuentwickeln und auszuprobieren.

Nils Hitze | Webentwickler

Netzwerken für InformatikerInnen (Session)

Wie man ein Netzwerk aufbaut und dabei unfassbar viele interessante Menschen trifft.
Nils Hitze ist Webentwickler, Eventveranstalter, Netzwerker und Nerd – seit mehr als einer Dekade organisiert er in München BarCamps, Makerfaires, Usergroup Events und vieles mehr.

Anmeldung

Sichere Dir jetzt Dein DevCamp-München Ticket HIER!

  • 80 limitierte Plätze: Exklusiv für Fachbereiche Informatik, Ingenieurwesen, Mathematik, Physik, o.ä.
  • Spannende Arbeitsfelder kennenlernen: AI, Blockchain, Big Data, IoT, uvm.
  • Persönliche Kontakte knüpfen: Triff auf Experten von namhaften Unternehmen
  • Über 100 offene Stellen: Direkteinstieg, Bachelor-/Masterthesis, Werkstudententätigkeit, Praktika
  • All Inclusive: Frühstück, Lunch- und Dinner-Buffet, Warm- und Kaltgetränke

Tickets: 10 Euro
(inkl. Amazon Gutschein im Wert von 20 Euro)

Themenvorschläge einreichen

Du willst Dich beim DevCamp mit einem Thema einbringen? Dann schicke uns Deinen Vorschlag für eine Session. Diese wird dann vor Ort zur Abstimmung gestellt.

So möchte ich meine Session gestalten:

Impulsvortrag mit anschließender DiskussionArbeitsgruppe (Erarbeiten von konkreten Lösungen zu einer gemeinsamen Fragestellung)Fishbowl (selbst organisierte “Podium-Diskussion”)Erfahrungsaustausch als Dialog (verlangsamte, achtsame Diskussion)Debating (Pro-/Contra-Diskussion)Übung / Workshop